Zwischen Globalismus und Demokratie
Die EU, Europa und die Nationalstaaten

Onlinevortrag
In der Hochphase des Neoliberalismus galt die Globalisierung als unvermeidlich und die umverteilende Demokratie als überholt. Wachsender Wohlstand für alle war das Versprechen – auch der EU. Wachsende Unfähigkeit, die kapitalistische Ungleichheitsmaschine zu bändigen, ist aber das Ergebnis. Soll es mit dem Umbau des Staatensystems weitergehen wie gehabt, das heißt in Richtung einer noch stärkeren überstaatlichen Zentralisierung? Oder wäre der Weg in eine moderne, auf friedliche Kooperation ausgerichtete »Kleinstaaterei« die bessere Lösung? Diese Fragen diskutieren Wolfang Streeck und Peter Gauweiler .

Wolfgang Streeck ist Soziologe und Direktor emeritus am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln.

Peter Gauweiler ist Rechtsanwalt und Politiker.

1 Abend, 07.04.2022
Donnerstag, 19:30 - 21:00 Uhr
Anzahl :
1 Termin(e) 
Wolfgang StreeckPeter Gauweiler 
G170.15  Neu!

kostenfrei (2 UStd.)
min. 1 - max. 50
KreisVolkshochschule Neuwied e.V. - 02631-347813

Belegung: 
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden