„Freiheit vor Sicherheit? Sicherheit vor Freiheit? - Das Verhältnis zweiter Güter im Lichte des Grundgesetzes

Online-Veranstaltungsreihe: „In guter Verfassung?“: 101 Jahre Weimarer Reichsverfassung – 71 Jahre Grundgesetz
Den 101. Jahrestag der Weimarer Reichsverfassung und das 71-jährige Bestehen des Grundgesetzes in diesem Jahr nehmen wir – der Initiativausschuss für Migrati-onspolitik, die Fridjof-Nansen-Akademie (FNA) und der vhs-Verband RLP - zum Anlass, um in einer Veranstaltungsreihe einen Blick auf die Verfassungswirklichkeit im Jahr 2019 zu werfen und zu fragen: „In guter Verfassung?"


Kurzbeschreibung:
Auch wenn das Grundgesetz kein ausdrückliches Grundrecht auf Sicherheit kennt, garantieren Artikel 2 GG das Recht auf Leben und auf körperliche Unversehrtheit und Artikel 20 GG das Sozialstaatsprinzip. Wie verhalten sich diese “Sicherheitsversprechen“ zu den vom GG garantierten Freiheitsrechten, auf die sich derzeit auch diejenigen berufen, die Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung als Freiheitsbeschneidung oder Migration als „Umvolkung“ deuten und hiergegen offen agitieren? Wie wirkt sich das (scheinbare?) Spannungsverhältnis von Freiheit und Sicherheit derzeit auf die Lebenssituation insbesondere von Menschen mit einer Flucht- oder Migrationsgeschichte und von anderen sozial benachteiligten Personengruppen aus?


Die Veranstaltung wird via Zoom live übertragen und wird moderiert von Dr. Florian Pfeil.

1 Abend, 24.09.2020
Donnerstag, 18:30 - 20:00 Uhr,
1 Termin(e)
Anne Spiegel, Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz (RLP)Maximilian Pichl, Universität Kassel 
G150.1 
am eigenen PC
 
kostenfrei (2 UStd.)
min. 1 - max. 100
KreisVolkshochschule Neuwied e.V. - 02631-347813

Belegung: 
 (Plätze frei)