Dreimal Surrealismus

Exkursion ins Arp-Museum Rolandseck
Salvador Dali und Hans Arp
Der exzentrische Salvador Dali ist der bis heute weltweit bekannteste Surrealist. Erstmals zeigt die Ausstellung anhand von hochkarätigen Werken aus internationalen Museen und Sammlungen bisher unbeachtete Parallelen zwischen ihm und dem Vorreiter der Abstraktion in der modernen Kunst, Hans Arp. Die Kübstler trafen sich 1929 in Paris und nahmen ein Jahrzehnt lang  gemeinsam an zahlreichen Ausstellungen teil. Beide fügen in ihren Werken Mensch, Natur und Dingwelt zu fantastischen Wesen. Gegenstände werden aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang herausgenommen und in neue Kontexte gesetzt. Als früher Multimediakünstler übersetzt Dali die räumlichen Illusionen seiner Bilder in das Medium des Films. Die Ausstellung zeigt auch eine Auswahl seines filmischen Schaffens. Dalis Faszination für das musikalische Genie Ludwig von Beethovens, dessen 250. Geburtstag 2020 weltweit gefeiert wird, erweitert den künstlerischen Austausch um diesen Jahrhundertkünstler. In der Ausstellung bringen die Kompositionen Beethovens die Werke Salvador Dalis zum Klingen.
Führung vorgesehen.

Jonas Burgert
Er zählt zu den Hauptfiguren der aktuellen internationalen Kunstszene. siene Werke sind überwältigend in Format und Inhalt, voller Gegensätze und Rätsel, zeitlos und symbolhaft. Eigens für die Schau im Arp-Museum schafft er neue monumentale Gemälde und raumgreifende Skulpturen. Hinzu kommen kleinformatige Arbeiten, vorwiegend Porträts.
Führung vorgesehen.

Malerei und Skulptur 1500 – 2000
Die Ausstellung ist Teil der surrealen Welten, die das ganze Arp Museum 2020 einnehmen. Da die Kunst der alten Meister für Salvador Dali stets Inspirationsquelle war, nimmt die Kunstkammer Rau den visionären roten Faden im Mittelalter auf. Sie verfolgt das Thema bis in die Moderne. Die reichen Schätze der Sammlung Rau werden ergänzt durch Leihgaben großer internationaler Museen und privater Sammlungen. Rund 60 Gemälde, Skulpturen und Handschriften verkünden Träume, Erscheinungen, Offenbarungen, Endzeiten, zeigen Engel in Zwiesprache mit den Heiligen, Sibyllen und Propheten. Visionen sind Teil vieler Weltreligionen. Bibel, Talmud und Koran zeugen von den göttlichen Offenbarungen der Propheten. Manch einer prophezeite eine apokalyptischen Endzeit wie die des Johannes. Andere beschworen sogar alptraumhaft die Hölle auf Erden. Die Ausstellung illustriert diese fantastischen Traumwelten anhand einer Fülle von Beispielen vom anonymen mittelalterlichen Meister des Marienlebens über Hieronymus Bosch bis zu den Visionen der Moderne.
Freier Durchgang.

Die Anfahrt erfolgt mit der Bahn (Minigruppenticket).

HINWEIS: Sollte die Exkursion aufgrund örtlicher Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden können, informieren wir Sie rechtzeitig.



Treffpunkt: 10:30 Uhr im Bahnhof Weißenthurm.
Der genaue Zeitpunkt der Rückkehr wird mit den Teilnehmenden abgesprochen.
Werner Schönhofen 
G208  Neu!
 
ca. 32 € (in bar an den Dozenten zu entrichten) (0 UStd.)
min. 9 - max. 19
KreisVolkshochschule Neuwied e.V. - 02631-347813
30.07.20

Weitere Veranstaltungen von Werner Schönhofen

 neu 
Exkursion nach Wuppertal
G113
Sa 12.09.20
08:25 –19:00 Uhr
Wuppertal
 neu 
Exkursion ins Landesmuseum Mainz
G109
Sa 26.09.20
08:25 –19:00 Uhr
Mainz
 neu 
Exkursion ins Suermondt-Ludwig-Museum und das Centre Charlemagne
G221
Sa 17.10.20
08:25 –19:00 Uhr
Aachen
Exkursion nach Mainz
G114
Mi 21.10.20
08:25 –18:30 Uhr
Mainz
Exkursion nach Limburg
G212
Sa 31.10.20
08:25 –17:26 Uhr
Limburg
 neu 
Exkursion ins Ludwig-Museum Köln
G215
Sa 14.11.20
08:50 –18:00 Uhr
Köln
 neu 
Exkursion in die Bundeskunsthalle Bonn
G116
Sa 28.11.20
08:25 –18:00 Uhr
Bonn
 neu 
Exkursion ins Städel-Museum Frankfurt
G213
Sa 12.12.20
08:25 –18:00 Uhr
Frankfurt am Main